Willkommen bei Sims4ever!
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Täglich Vorbeischauer
    Registriert seit
    29.04.2015
    Beiträge
    122
    Simoleons
    2.340
    Danke
    41

    LillyJanes Genforschung

    Anzeigen

    LillyJane's Genforschung


    Vorwort


    Hallo meine Lieben,

    nach langer Abstinenz meinerseits *hust*, habe ich nun beschlossen, eine eigene Genforschung zu starten. Ich hoffe sie wird euch gefallen, auch wenn ich keine so gute Story Erzählerin bin xD
    Aber wie heißt es doch so schön? "Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen" ^^

    Ich spiele meine Lieblingssima Lindsay McLeod und Keyla Morgenrot



    Sooo genug gelabert, viel Spaß!



    ~~~...~~~...~~~...~~~...~~~...~~~...~~~...~~~...~
    ~~


    Generation 1

    Kapitel 1


    Hier standen sie nun, aufgeregt und mit klopfenden Herzen. Der 1. Schritt in das eigene Leben war getan. Lindsay und Keyla grinsten sich an.
    "Bereit?" fragte Lindsay ihre beste Freundin. Diese nickte: "Aber sowas von bereit!"




    Zusammen öffneten sie die Tür zu ihrem kleinen Häusschen, ihrem neuen Leben.




    Es wurden die Zimmer bestaunt, welche nach ihren Wünschen eingerichtet wurden. Leider ging dafür ihr ganzes Erspartes drauf.

    Lindsays Reich:







    Keyla's Reich





    Um ihre Wohnung weiter auszubauen, heißt es nun also zu arbeiten. Aber erstmal gibt es einen Drink im Nachtclub der Stadt.


    -Fortsetzung folgt-

  2. Die folgenden 4 Benutzer bedanken sich bei LillyJane für diesen Beitrag:

    Bommelinchen (20.07.2016), Glaskatze (20.07.2016), Kuschi (22.04.2018), Lulu (21.07.2016)




  3. #2
    Täglich Vorbeischauer
    Registriert seit
    29.04.2015
    Beiträge
    122
    Simoleons
    2.340
    Danke
    41
    Kapitel 2



    Im Nachtclub angekommen, wurden die beiden Freundinnen auch sogleich von einem sexy Barkeeper begrüßt.
    "Warum sind Barkeeper immer so heiß?" fragte Keyla an Lindsay gewandt und begutachtete den Schönling.



    Mit ihrem Charme verwickelten die beiden Freundinnen diesen heißen Typen schnell in ein Gespräch. Sie erfuhren das sein Name Nick Climb (von xflavius oder so, sorry ich schau nochmal nach xD) war.




    Keyla konnte nicht eine Sekunde den Blick von Nick abwenden. Um ihre Schüchternheit zu überbrücken, bestellte sie einen Drink. Nick kam ihren Wünschen sogleich nach, voll führte sexy Handgriffe und stellte dann das Glas vor ihr auf den Tisch. "Bitte sehr, junge Dame!" Er zwinkerte ihr zu.






    "Sag mal," fing Keyla nun ermutigt durch den Cocktail an, "Hast du nicht vielleicht Lust uns ein bisschen die Stadt zu zeigen?" "Klar gerne, ich habe sowieso grad Feierabend. Am Besten ihr holt eure Badeanzüge. Eine kleine Abkühlung könnte nicht schaden, ist so heiß hier!" Seine blauen Augen blitzen sie schelmisch an.



    Nun standen sie also mit einem wildfremden aber sehr sexy ausehenden Typen am Schwimmbad. Keyla konnte kaum die Augen von dem Körper von Nick lassen.
    "Jetzt guck doch nicht so!" zischte Lindsay, während Nick die Karten kaufte.
    Leider piepste plötzlich Nicks Handy. "Ich muss los, tut mir leid." sagte er mit bedauern in der Stimme, winkte kurz und schon war er auch schon fort.

    "Na das ist ja nen toller Hecht" Lindsay sah ihre Freundin augenrollend an "aber wenigstens sind wir umsonst ins Schwimmbad gekommen."

    -Fortsetzung folgt-

  4. Die folgenden 4 Benutzer bedanken sich bei LillyJane für diesen Beitrag:

    Bommelinchen (20.07.2016), Glaskatze (20.07.2016), Kuschi (22.04.2018), Lulu (21.07.2016)

  5. #3
    Täglich Vorbeischauer
    Registriert seit
    29.04.2015
    Beiträge
    122
    Simoleons
    2.340
    Danke
    41
    Kapitel 3



    Keyla sah etwas geknickt aus, doch schnell schüttelte sie diese Gefühle ab.
    Nach einer Weile trafen die Beiden auf 2 weitere niedliche Männer, mit denen sie sich auf Anhieb verstanden. Sie hießen Mantao Müsli (von Cherryjuice) und Adahy Enkoodabaoo (von Dakuro)







    "Wie wärs, Lust auf nen Kaffee?" Adahay schaute sie fragend an und auch Mantao riskierte einen Blick.
    "Na klar, gerne."

    Doch zum Kaffee trinken kam es nicht mehr, denn es entbrannte ein wildes Kicker Match, welches dann Adahay und Mantao mit 5-0 gewannen. xD







    Keyla: "Die schummeln doch".... Jungs: "yes, check Bruder!"










    Keyla scheint die Niederlage gar nicht zu gefallen xD Keyla denkt: //das ging nicht mit rechten Dingen
    zu//





    Zum Abschluss des Tages gab es noch ein Selfie



    -Fortsetzung folgt-

  6. Die folgenden 4 Benutzer bedanken sich bei LillyJane für diesen Beitrag:

    Bommelinchen (20.07.2016), Glaskatze (20.07.2016), Kuschi (22.04.2018), Lulu (21.07.2016)

  7. #4
    Täglich Vorbeischauer
    Registriert seit
    29.04.2015
    Beiträge
    122
    Simoleons
    2.340
    Danke
    41
    In den nächsten Tagen wurde es ruhiger im Hause McLeod/Morgenrot. Lindsay arbeitete emsig an ihrem Kinderbuch "Kleiner Stern". Ihr größter Wunsch ist es, einmal eine Bestellerautorin zu sein, die ihre Leser mit ihren Geschichten verzaubert. Doch dies würde noch ein langer steiniger Weg sein, doch sie würde diesen Weg gehen. Dieses Buch, "Kleiner Stern" ist sozusagen der Grundstein ihrer Karriere, hoffte sie zumindest.





    Keyla jedoch plante schon die nächste Partynacht. "Komm Lindsay, seit Tagen sitzt du nun schon in
    deinem Zimmer und schreibst an deinem Buch. Ich bekomme dich ja kaum noch zu Gesicht. Darum habe ich entschieden das du dich jetzt in deinen schicksten Fummel wirfst und dann gehn wir mal wieder raus!"
    Mantao und Adahay hab ich auch schon angerufen, wir treffen sie in der Disko."
    Lindsay sah von ihrem Computer auf.
    "Ja, ist gut, ich komm ja mit, lass mich nur eben kurz das Kapitel zu Ende schreiben," Mit einem Lachen wendete sie sich wieder um und schrieb den angefangen Satz zuende.
    Hinter ihrem Rücken machte Kelya die Siegespose und stieß die Faust in die Luft.



    Als die beiden Freundinnen im Club ankamen, tanzten ihre beiden Freunde schon wild auf der Tanzfläche. Keyla hielt unwillkürlich die Luft an und blieb mitten im Lauf stehen, so dass Lindsay mit voller Wucht in sie hinein lief.
    "Was ist los?" Lindsay sah Kelya über die Schulter "hast du einen Geist gesehn?"
    "Geist nicht, nein, aber jemanden den ich eigentlich nicht wieder sehen wollte..." Mit großen Schritten machte sie kehrt und ging die Treppen zum Ruhebereich der Disko hoch.



    Lindsay blieb mit großen Fragezeichen im Gesicht zurück. Sie suchte die Tanzfläche ab und dann sah auch sie den jungen Mann, der sie am ersten Tag bewirtet hatte und sich danach nie mehr hat Blicken lassen. Er tanzte ausgelassen mit einer großen Gruppe an Leuten.
    Die Hände zu Fäusten geballt, überwand Lindsay die Tanzfläche, direkt auf Nick zu.
    "Sag mal, was war eigentlich los?" Ihre Augen suchten den Kontakt zu seinen. Der Schwarzhaarige hörte sofort auf zu tanzen, zog sie an den Rand der Tanzfläche. "Hey, was soll das" wehrte sich Linsay, doch Nick hörte gar nicht zu.
    Erst als die Beiden in einer ruhigerern Ecke standen, ließ er sie los und da sie mit traurigem Blick an.

    "Wo ist Keyla?" Seine Augen suchten nach der Braunhaarigen aber fanden sie leider nicht. "Willst du mich auf den Arm nehmen? Jetzt aufeinmal interessierst du dich für sie???" Kopfschüttelnd sah Lindsay ihn an. "Seit wir uns das erste Mal gesehen haben, hast du dich nie mehr gemeldet und auch im Club warst du nicht mehr auf zu finden, Kelya war am Boden zerstört und hat Wochen gebraucht um endlich wieder vernünftig denken zu können. Sag, was ist passiert?.
    Aber Nick antwortete gar nicht sondern richtete deine Blicke immer noch auf die Umgebung. "Lass mich selber mit ihr sprechen..." sagte er nur und seine blauen Augen sahen sie plötzlich bittend an " ich weiß, ich bin schnell verschwunden und hab nicht ein Wort mehr von mir gegeben aber das nur, weil es ein großes Missverständnis gab." Lindsay runzelte fragend die Stirn "Ein Missverständnis??" Wovon redest du denn da bitte?
    Nick seufzte und erklärte ihr die ganze Geschichte. Er hätte sie mit Mantao und Adahay gesehen. Im Schwimmbad, kurz bevor sie dieses verlassen wollte. Lindsay hörte mit großen Augen zu und am Ende seufzte sie. "Also wirklich Nick, du hättest doch wohl mit uns reden können.." Da sie merkte das Nick einfach nur noch ein Ziel hatte, nämlich mit Kelya zu sprechen, zeigte sie ihm die Richtung in der sie verschwunden ist. " Viel Glück!" rief sie ihm noch hinter her.



    Nick rannte mit klopfenden Herzen die Treppe hoch und sah sich im oberen Stockwerk um. In einer kleinen gemütlichen Ecke saß Keyla mit nachdenklicher Miene. "Darf ich mich zu dir setzten?" Ihr Kopf schnellte ruckartig hoch, ketzt sah Nick auch noch Tränen in ihren Augen glitzern. Ohne ein weiteres Wort ließ er sich neben sie plumsen und fing einfach an zu erzählen.



    "Weißt du, ich wollte zurück kommen, damals am Schwimmbad und den Tag mit dir und Lindsay verbringen, deswegen bin ich kurz weg, hab die Sache geklärt und dann bin ich so schnell wie möglich wieder zurück. Doch als ich ankam sah ich euch da mit den Beiden jungen Männern. Ich hattet ziemlich viel Spaß und saht schon ziemlich vertraut aus, da wollte ich dann nicht mehr stören, deswegen habe ich mich umgedreht und bin einfach gegangen."




    Keyla erhob sich und Nick folgte ihr. " Du bist ziemlich blöd.! sagte sie mit einem schiefen Grinsen. " warum haust du denn einfach ab, anstatt dich zu uns zu gesellen?" Ihre grünen Augen fixierten ihn. " Ich sag dir jetzt mal was Nick. Seit unserem Treffen, hab ich nur dich im kopf. Die Jungs waren sehr nett zu wir hatten an dem Tag ne Menge Spaß, aber mehr auch nicht. Mantao und Adahy sind für uns nur sehr gute Freunde geworden. Aber du, du warst immer mehr...." Ihre Stimme versagte und sie schaute auf den Boden.




    Nick war perplex und wusste nicht was er sagen sollte... "ich...oh man... das war so blöd von mir!" murmelte er und legte seine Hand in den Nacken. "Meinst du es gibt noch ne 2. Chance?" Kelya schaute hoffnungsvoll hoch, lächelte und nickte. Sanft umarmten sie sich. Beide spürten sie das Herzklopfen des Anderen. "Danke" murmelte er imn ihr Haar.



    Als Antwort begann sie neckisch an seinem Hals zu knabbern.







    Ohne ein weiteres Wort zog der Schwarhaarige die in Richtung Wandschrank und gaben sich dort ihrer Leidenschaft hin.










    -Fortsetzung folgt-

  8. Die folgenden 4 Benutzer bedanken sich bei LillyJane für diesen Beitrag:

    Bommelinchen (20.07.2016), Glaskatze (20.07.2016), Kuschi (22.04.2018), Lulu (21.07.2016)

 

 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •