Willkommen bei Sims4ever!
Seite 21 von 21 ErsteErste ... 11192021
Ergebnis 201 bis 208 von 208
  1. #201
    Kleiner lieber Unschuldse
    Registriert seit
    21.02.2016
    Beiträge
    669
    Danke
    226

    Anzeigen

    Echt beeindruckend, wie viel Mühe du dir mit dem Schreiben machst.
    Aber am Ende gut so, immerhin macht es ja genau das aus. Bin nach wie vor auf jeden Fall ein großer Fan .

    Tja, was man halt so erlebt beim Heranwachsen... *autobiografischezügevehementabstreit*
    Du hast leicht reden . Ich kann solche Sachen irgendwie nie gut wiedergeben. Dabei müsste jeder sowas abspulen können, weil selbst erlebt oder als Erzählung von Freunden XD.
    Sind ja am Ende tatsächlich ganz menschliche Probleme, die sie da haben, aber so cool geschrieben als würde man daneben stehen.

    Ich freue mich also auf mehr und hoffe, dass Eddy nicht so viel weglässt oder Eve nicht so viel weglassen muss .
    Origin-ID: DaReggi

    Entspannt am Wochenende auf Twitch mit mir. Twitch.tv/reggi_hat_kekse

  2. Der folgende Benutzer bedankt sich bei Reggi für diesen Beitrag:

    Laska (30.07.2021)




  3. #202
    Forensuperstar
    Registriert seit
    17.10.2014
    Beiträge
    900
    Danke
    88
    Hi,

    nochmal dankeschön

    Ähm ja, ich hab gut zehn Jahre ein mmo-Roleplay gespielt. Renaissance Kingsdoms (das Speil ansich ist schnarch langweiig), aber die Foren-Roleplays mit den richtigen Partnern absolut cool.
    Heisst, ich bin es gewohnt Charaktere plus background zu erstellen, inzwischen fliegen die mir quasi zu, habe aber eben auch gelernt, das der schönste Plan nicht aufgeht, weil die zwangsläufig ein Eigenleben entwickeln. Und so kommt eine Menge Übung auf.

    Mit all meinen Sims (gleichgültig, ob 'freies Spiel oder für eine Story) mache ich es unwillkürlich genauso, ich war früher in meinen Sims Storys nur nicht immer soooo sorgfälitg dabei, aber Eddie hat meinen softspot erwischt.

    Für ne challenge viel zu viel, but....

    Eddies Fortsetzung ist fertig, aber da ich noch nicht aufgegeben habe ihn und Lotta wieder zu verknüpfen, muss erst sie wieder ran, hoffe komme am WE dazu...

    Danke Dir *Kekse und Kaffee da lass*

  4. Der folgende Benutzer bedankt sich bei Laska für diesen Beitrag:

    Reggi (31.07.2021)

  5. #203
    Kleiner lieber Unschuldse
    Registriert seit
    21.02.2016
    Beiträge
    669
    Danke
    226
    Wie gemeeeeiiiiiiiiiin o.O
    Aber da bin ich ja mal gespannt. Er kann ja an Lottas Baby zeigen, was er als Ziehpapa kann. Fiona wird interessiert prüfen XD.

    Ok, die RP-Erfahrung sagt natürlich alles. ^^
    Ich finde das auch bei einer Challenge völlig ok. Ist ja am Ende egal, ob es Regeln gibt oder nicht ^^.
    Auf jeden Fall hast du mit Eddy einfach einen tollen Charakter erwischt. <3
    Freue mich auf die neuen Kapitel auf beiden Seiten.
    Origin-ID: DaReggi

    Entspannt am Wochenende auf Twitch mit mir. Twitch.tv/reggi_hat_kekse

  6. Der folgende Benutzer bedankt sich bei Reggi für diesen Beitrag:

    Laska (31.07.2021)

  7. #204
    Forensuperstar
    Registriert seit
    17.10.2014
    Beiträge
    900
    Danke
    88
    Oh, ächz, ja... da muss ja noch ein Baby her

    Komme bei dir ja gar nicht aus dem bedanken raus

    Bin bei Lotta seit heut früh schon fleißig dabei und wenn hier nichts schlimmes mehr passiert, dürfte es heut Abend weitergehen *fingerscrossed*

  8. Der folgende Benutzer bedankt sich bei Laska für diesen Beitrag:

    Reggi (31.07.2021)

  9. #205
    Forensuperstar
    Registriert seit
    17.10.2014
    Beiträge
    900
    Danke
    88
    Nur für den Fall, dass es in den Kommentaren untergeht:

    Sehr geehrte Ms Pizzazz,

    gern bestätigen wir Ihnen den Erhalt Ihrer E-Mail und das wir Ihr Anliegen zur Kenntnis genommen haben.

    Nach Durchsicht der von Ihnen beigefügten Vertragsunterlagen, durch unsere Anwälte, möchte ich Ihnen folgendes mitteilen:

    Es ist richtig, dass mein Bruder (Edward J. Willoughby, Oasis Springs) sich mit Unterzeichnung des Vertrages 'Single-Projekt' gegenüber Ihnen (Simstagram, San Myshuno) u. a. dazu verpflichtet hat, seinen Werdegang zeitnah und detailliert zu dokumentieren.

    Keine Erwähnung findet sich in diesem Vertrag, in welcher Form bzw. durch wen diese Dokumentation zu erfolgen hat.

    Ihre Bußgeldnote weisen wir entschieden zurück, da mein Bruder nachweislich keinen Vertragsbruch beging.

    Einem weiteren Austausch mit Ihnen sehen wir mit Freuden entgegen.

    Hochachtungsvoll

    i. A.
    Everleigh L. Willoughby

  10. #206
    Forensuperstar
    Registriert seit
    17.10.2014
    Beiträge
    900
    Danke
    88
    Scheint als hätte 'mein' upload-dienst sich jetzt komplett die Karten gelegt.
    Obwohl ich das Single-Project nicht sterben lassen wollte, habe ich keine Ahnung, ob ich die Lust aufbringe hunderte links hier (und bei Lotta) durch neue zu ersetzen....

    fml


    Edit: *grummel-grummel* Hat bissi gedauert, aber ich hab mich dazu durchgerungen, das Projekt nicht untergehen zu lassen, es geht also weiter hier und die alten links tausche ich nach und nach dann auch noch aus.
    Geändert von Laska (03.10.2021 um 18:32 Uhr)

  11. #207
    Forensuperstar
    Registriert seit
    17.10.2014
    Beiträge
    900
    Danke
    88
    Freitagabend - Dinner im Hause Willoughby, sen.

    Die gute Nachricht vorne weg: Ich schaffte es tatsächlich pünktlich an den Tisch. Nicht unbedingt ein Grund um in Begeisterungsstürme auszubrechen, da ein Abendessen mit meinen Großeltern für gewöhnlich keine sonderlich spannende Angelegenheit ist, heute jedoch schien es sich schier endlos hinzuziehen.

    Zum einen, da ich wie auf heißen Kohlen saß, nachdem ich meinen Post auf Teddys Blog abgesetzt hatte. Zum anderen, da mir zunehmend schmerzhaft bewusst wurde, dass ich mein Handy mit an den Tisch geschmuggelt hatte.

    Eine wahrlich dumme Idee, denn Teddy käme niemals auf den Gedanken während des Dinners anzurufen. Insbesondere nicht, wenn ich mich im Haus unserer Großeltern aufhielt.

    Um der Tristesse zu entfliehen, begann ich mir vorzustellen, was Teddy gerade so trieb. Ein ähnlich dämlicher Einfall, btw, der meine Unzufriedenheit nur noch verstärkte, da er sicherlich nicht Däumchen drehend daheim saß, während ich hier die Sekunden zählte.

    Beides weit gefehlt, wie sich herausstellte, denn kurz nachdem wir den Hauptgang beendet hatten, begann das kleine Gerät zu vibrieren. Gern würde ich behaupten, ich hätte es behände aus meinem Ausschnitt gezogen, muss jedoch sagen, es ließ sich beileibe nicht so leicht herausfischen, wie es zuvor hineingeglitten war. Wie auch immer. Ich hob es an mein Ohr und sagte: "Wenn du sauer bist, lege ich sofort wieder auf."

    "Eve", erscholl es unisono von Großmutter und Teddy. "Augenblicklich", donnerte mein Großvater, was ich geflissentlich überhörte und ein: "Ernsthaft", hinterher schob.

    Großvater war sprachlos, ob meiner Unverschämtheit. Großmutter sah mich mahnend an, mein Bruder wiederholte sich.

    "Du hast mich ausgetrickst", ließ ich ihn wissen.
    "Eve, ich... "
    "Dein letzter Post gibt das eindeutig her."
    "Eve ..."
    "Leugnen ist völlig zwecklos, Teddy, wirklich."
    "Eve!" Zeitgleich mit Teddys leisem Ausruf knallte Großvaters Faust auf die Tischplatte, woraufhin ich aufsprang.

    Unglücklicherweise genau in dem Moment, in dem Daniel versuchte mir das Dessert zu servieren. Meine Schulter traf seinen Unterarm und im darauf folgenden Tohuwabohu war es mir dann doch noch vergönnt ein halbwegs vernünftiges Gespräch mit meinem Bruder zu führen.

    "Was ist denn los bei euch?"
    "Daniel hat etwas fallen lassen."
    "Daniel?"
    "Es war ein Missgeschickt, Ted!"
    "Eve?"
    "Schieß los." Leicht atemlos, nach meiner Flucht in eine der weiter entfernten Fensternischen.
    "Ich war neunzehn."
    "Wann?"
    "Vor zwei Jahren." Okay, diese Antwort ging eindeutig auf meine Kappe.
    "Wo?" Ebenfalls nicht sonderlich intelligent, but ...
    "In Del Sol." ... war eindeutig besser, als 'überall'.
    "Weiter bist du nicht gekommen?"
    "Nein."
    "Warum nicht?"
    "Es nicht stimmt."
    "Seit wann bist du so pingelig was dein Alter anbelangt?"
    "Bin ich nicht."
    "Was hat dann dein Missfallen erregt?"
    "Das alles hier."
    "Geht es etwas genauer, bitte."
    "Meine schönen Augen."
    "An denen gibt es nichts auszusetzen, Ted."
    "Das kann er unmöglich wissen." Ernsthaft?
    "Er hat selbst ein paar äußerst schöne im Gesicht."
    "Ja." Immerhin etwas.
    "Wenn dich der Türsteher stört ..."
    "Nein." Eindeutig Zeit für den Tipp des Tages.
    "Weißt du was, Ted, überspring es einfach und lies weiter."
    "Nein."
    "Teddy, ernsthaft, ich habe keine Ahnung was dein Problem ist, aber..."
    "Ich habe ihm nie von Del Sol erzählt."
    "Bitte?"
    "Ich habe nie..."
    "Nun, du musst", unterbrach ich ihn. "Denn ich war es nicht."
    "Warum sollte ich?"
    "Keine Ahnung. Denk nach. Rosarote Brille? Kuschelgeständnisse danach?"
    "Die Brille."
    Wäre ich Jou, könnte und würde ich an dieser Stelle einen Smilie mit Fragezeichen in den Augen eingefügen,
    doch leider: "Welche Brille?"
    "Meine."
    "Du hast keine, Ted."
    "Damals schon." Ernsthaft?
    "Die kann es kaum gewesen sein, Teddy, denn die hast du ja nicht einmal unter der Dusche abgenommen."
    "Eve, ich ..." Er lernt es nicht.
    "Warum ziehst du nicht los und fragst du ihn selbst?"
    Dem Geräusch nach zu urteilen, hatte er sein Handy fallen lassen.
    "Ted? ... Teddy?" Ich seufzte still und beendete das Gespräch, als das Besetztzeichen erklang.

    Ungewöhnlich war, dass er nicht umgehend erneut anrief. Mir vorstellend, wie er auf der Suche nach dem guten Stück auf allen Vieren herumrutschte, tippte ich grinsend auf seinen Namen, um ihm das Auffinden zu erleichtern. Der Ruf ging raus Es kam die Ansage: Dieser Anschluss ist vorübergehend nicht erreichbar.

    Es dauerte ein wenig, bis sich das Chaos hier gelegt hatte, doch auch mein zweiter Versuch Teddy zu erreichen scheiterte. Für die, die mich nicht kennen: So etwas kann ich nicht besonders gut leiden. Mein nächster Anruf galt daher Mareike.

    Die Frau ist ein Geschenk des Himmels, wirklich wahr.

    Zum Glück war sie noch auf und nahm mir meinen späten Anruf nicht übel. Teddy sei nicht anwesend, teilte sie mir auf Nachfrage mit. Merkwürdig fand ich das, denn Teddy schaltet sein Handy nie aus. Stumm ja, aus nein. Doch niemals, wenn er unterwegs ist. Ich erwähnte, es hätte vorhin geklungen, als hätte er es fallen lassen, woraufhin sie anbot kurz nachzusehen. Sein Handy lag tatsächlich mit zersplittertem Display unter seinem Schreibtisch.

    Wunderbar, dachte ich und tat meinen Unmut wohl auch kund, denn Mareike erkundigte sich, ob etwas geschehen sei. Ich druckste ein wenig herum, sie ebenfalls. Warum? Nun, weil uns beiden seine letzte Standpauke noch allzu gut im Gedächtnis war.

    Nichtsdestotrotz erhielt ich einen vagen Eindruck der letzten Stunden. btw, so sehr daneben gelegen habe ich vorhin nicht, denn Teddy stand tatsächlich überwiegend an der Staffelei.



    Nachdem er mein Porträt vollendet und gerahmt hatte, widmete er sich seinen Körperstudien. Ich wunderte mich ein wenig, denn es sieht Teddy absolut nicht ähnlich einen Auftrag auf den letzten Drücker zu erledigen. Mareike berichtete jedoch, er hätte sich nur einigen Feinheiten gewidmet. Einen Unterschied hätte sie nicht feststellen können, woraufhin er etwas verlegen eingestand, er sei wohl ein wenig nervöser als vermutet.

    Keine Ahnung woher diese Unsicherheit kommt. Obwohl, nein, das stimmt so nicht. Wie auch immer, hoffen wir einfach, er hat sie nicht verschlimmbessert. Etwas, dass ihm durchaus zuzutrauen ist, in der letzten Zeit jedoch weniger häufig vorkam, als früher.



    Teddy sei ihr beim Wiederherrichten des Wohnzimmers ebenso behilflich gewesen, wie beim anschließendem Putzmarathon. Mareike lachte herzlich, als sie mir davon berichtete, denn Teddy hätte lang und breit mit Sunny darüber diskutiert, wie wenig hilfreich sie dabei war.

    Auch ich kam bei ihrem Bericht ins Schmunzeln, erinnerte ich mich doch nur zu gut an ähnliche Situationen. Sunny ist zwar deutlich zurückhaltender, als Katze es damals war, allerdings sehr talkaktive, wie ich feststellen durfte. Genau das Richtige für meinen Bruder möchte ich meinen.



    Danach aßen sie gemeinsam zu Abend, wesentlich früher, als wir es gewohnt sind, da Mareike sich gern an die allgemein üblichen Zeiten hält.

    Teddy hätte auf den Rest vom Vorabend bestanden und sei überrascht gewesen, wie köstlich der Braten nach dem Aufwärmen noch war. Ich lasse dies am besten unkommentiert.



    Ihre Freundin Nora sei erschienen zum Schachspielen. Teddy hätte sich zu ihnen gesetzt, die Nachrichten geschaut und sich seinem Handy gewidmet. Bemerkt hätte sie dies nur, da er auffällig unkonzentriert an ihrem Gespräch teilnahm.



    Die beiden Damen dachten sich nichts dabei, erschraken jedoch ein wenig, als er urplötzlich aufsprang, in sein Atelier eilte und dort unruhig auf und abwanderte. Mit dem Handy in der Hand, nicht am Ohr.



    Ob wir uns gestritten hätten, erkundigte Mareike sich zaghaft, denn sie hätten gehört, wie er mehrmals meinen Namen ausrief, während er telefonierte.



    Ich verneinte, denn als Streit konnte man das vorhin nun wirklich nicht bezeichnen. Sie schien mir nicht restlos überzeugt, obwohl sie anmerkte, dass Teddy im Laufe des Gesprächs ruhiger wurde.



    Allerdings sei er dann doch wieder aufgesprungen. Sie entschuldigte sich erneut, was ich furchtbar fand.

    Sie hätte diese abrupte Bewegung von ihrem Platz aus wahrgenommen und deshalb unwillkürlich aufgeschaut. Eine durchaus plausible Erklärung, denn auch mir war (negativ) aufgefallen, dass man durch Teddys Bleibe quasi ungehindert hindurchschauen konnte. Ihn selbst stört es absolut nicht. Nun ja, er ist ja auch ein kleiner Lichtfanatiker. Wie auch immer. Er hätte einen Moment reglos da gestanden, bevor er grußlos das Haus verließ.

    Ich mühte mich redlich ihre erneut aufkeimende Sorge zu zerstreuen. Befürchte jedoch, es ist mir nicht so recht gelungen, da sie Teddys Verhalten absolut untypisch fand.

    Natürlich hatte ich eine Vermutung wohin er unterwegs sein könnte. Es war zwar längst zu spät, um Jou noch vorzuwarnen, dennoch versuchte ich mein Glück. Ich kann vermelden: Teddy befindet sich beim ihm.

    Allerdings erfuhr ich dies nicht von Jou, sondern zu meiner Überraschung von Parvati. Ich bat um Rückruf, sie versprach es auszurichten.

    Seit dem übe ich mich in Geduld. Nun ja, nicht wirklich, immerhin vertreibe ich mir die Wartezeit gerade mit diesem Post, nicht wahr?

    Sammy hat mich gerade darauf aufmerksam gemacht, dass meine Überschrift völlig fehl am Platze ist. Warum? Nun, ich wurde vorhin recht zügig des Feldes verwiesen und befinde mich bereits wieder auf dem Heimweg. Anlass zur Sorge bereitet dies jedoch nicht, da Großvater gern anhaltend nachtragend ist. Großmutter gelingt es zwar meist ihn zu beruhigen, dennoch ist nicht davon auszugehen, dass ich vor Weihnachten erneut eingeladen werde. Nicht das Schlechteste würde ich sagen.

    Ich erwähne dies nur, falls sich ein gewisser jemand nicht an meine Handynummer erinnert!

    xoxoxo
    Eve
    Geändert von Laska (03.10.2021 um 18:44 Uhr)

  12. #208
    Forensuperstar
    Registriert seit
    17.10.2014
    Beiträge
    900
    Danke
    88
    omg, Jou hat gerade zurückgerufen. Himmel, meine Finger zittern so sehr, dass ich kaum die richtigen Tasten finde. Kurz durchschnaufen. Okay. Jou. Erstaunlich gesprächig, btw.

    Freitag- auf Samstagnacht - Ed.exe has stopped working*

    Jou hatte mit Teddys Erscheinen zwar gerechnet, allerdings nicht mitten in einem aufziehenden Gewitter. Moira, die zufällig in der Küche war, sah ihn kommen, andernfalls hätten sie sein Klopfen sicherlich überhört.



    Sie rief nach ihm, er eilte zur Tür, riss sie auf, doch anstatt sich ins Innere zu flüchten, blieb Teddy wie angewurzelt stehen.

    "Du hast es gelesen", schlussfolgerte Jou. Unnötigerweise und rein aus Nervosität, wie er mir gegenüber eingestand.
    "Ich habe es nie erwähnt."
    Jou nickte und da Teddy sich immer noch nicht rührte, bat er ihn: "Vielleicht kommst du erst einmal herein."

    Dieser Aufforderung ist Teddy nachgekommen. Jou sprach von ein, zwei Schritten, bevor er erneut stehen blieb und seine Worte wiederholte.

    "Es war nicht nötig, dass du mir davon erzählst."




    Jou zögerte kurz, bevor er zugab: "Ich war dort, Eddie."
    "Du warst...?"
    "Vor zwei Jahren. In Del Sol."

    Eine Aussage, die meinen Bruder vollends aus dem Konzept brachte. Jou drückte es etwas anders aus, wie unschwer an meiner Überschrift zu erkennen sein dürfte.



    Ich wünschte, ich hätte ihn vorwarnen können. Obwohl, so ungeschickt stellte er sich gar nicht mal an, fällt mir grad auf. Nun, wie auch immer.

    Mit Moira in der Küche und Parvati hinter ihnen vor dem Fernseher sitzend, befanden die beiden sich nicht unbedingt in einer guten Ausgangsposition für ein vernünftiges Gespräch.

    "Komm mit", forderte Jou ihn daher auf und als Teddy darauf nicht reagierte, bugsierte er ihn eigenhändig in sein Zimmer.

    "Erinnerst du dich wirklich nicht?"



    Ob die Frage erneut ein result seiner inneren Anspannung war, oder ob er den Verdacht hegte, Teddy würde ihn zum Besten halten, erschloss sich mir nicht ganz.

    Teddy schüttelte den Kopf, woraufhin Jou ihn fragte: "Sagt dir Makkuro karosuke** etwas?"

    Teddy stutzte. Ich ebenfalls. Was daran gelegen haben mag, dass es zwar vertraut klang, wir es jedoch nicht sofort erkannten, da wir es jahrelang falsch ausgesprochen hatten.



    "Auch nicht", murmelte Jou, rückte näher an ihn heran und plötzlich hatte ich Teddys Stimme im Ohr.

    "Morgen wieder? Zur gleichen Zeit? Am selben Ort?"

    Eine nahezu perfekte Imitation. Selbst der so typische lässig -flirtende Unterton fehlte nicht.



    Und schlagartig war sie da. Die Erinnerung. An den Namen. An all die winzigen Einzelheiten, die Sammy während der Party aus Teddy heraus kitzeln konnte. An ...



    "Die Brille!", rief ich in heller Aufregung. "Aber, dass, wenn du, nein", stammelte ich. Völlig verwirrt zwar, mir meiner Sache jedoch sehr sicher: "Das kann nicht sein."



    "Oh mein Gott, Eve", es war nicht mehr als ein Raunen.
    "Ernsthaft, Jou, ich meine... du bist..."




    "Seit zweieinhalb Jahren tot? Ja, das ... weiß ich inzwischen auch."
    "Du wusstest es nicht?"

    Jou atmete deutlich hörbar durch, bevor er mir zu verstehen gab: "Nein, Eve, ich wusste es nicht."



    "Natürlich nicht", murmelte ich. "Ich meine, es wäre dir sicherlich nicht entgangen, nicht wahr, aber..."

    "Ihr seid", Jous Stimme erstarb in einer Mischung aus stöhnen und seufzen: "Unglaublich."

    Ja, absolut, viel wichtiger war jedoch: "Was hat Teddy gesagt?"



    "Dasselbe wie du." Sehr trocken diesmal. Vielleicht ein wenig amüsiert?

    Wie auch immer. Ich fand Teddys Reaktion absolut verständlich, denn: "Du hättest es ihm sagen müssen. Früher meine ich."

    Jou schwieg einen Moment. Dann sagte er: "Das habe ich."



    Gleich zu Beginn ihrer Bekanntschaft. Genauer gesagt, während des Gesprächs, auf der Bank, an dem Fluss, in der Nähe dieser kleinen Bar, in der wir gestern waren. Ein weiteres Mal oben auf dem Leuchtturm. Beides keine sonderlich guten Gelegenheiten. Eine Feststellung, die Jou mir seufzend bestätigte.



    Nach seiner Erklärung sei es sehr still im Zimmer geworden. Sie hätten sich einfach nur angeschaut, an den Händen gehalten und es war, als sei die Zeit stehengeblieben. (Nicht meine Wortwahl, btw.)



    "Mein Herz hat's gewusst", hätte Teddy schließlich festgestellt.
    "Sofort?" Natürlich, dachte ich. Ich mein, es ergibt Sinn, so im Nachhinein.
    Teddy nickte.



    "Dann war er nicht sauer?"
    "Ich glaube nicht." btw: Der einzige Moment, in dem ein leichtes Lächeln in Jous Stimme mitschwang.



    Dass ich mich, während Jous Schilderung, an Johanns Unterarm klammerte, bemerkte ich erst, als er meine Finger sacht aufbog, sich zu mir lehnte und flüsterte: "Lassen Sie sich nicht zu leicht in die Irre führen, Miss Everleigh."
    "Eve?" Jou klang annähernd so irritiert wie ich mich fühlte.
    "Ich... Das war Johann, Jou, er.... er sitzt neben mir."
    "Und du hast ihn auf Lautsprecher."
    "Ja, ich... Entschuldige, bitte, ich... ich hätte es dir vorab sagen müssen."
    "Allerdings." So fühlt es sich also an, wenn man ungespitzt in den Boden gerammt wird.



    "Aber ich denke, das geht in Ordnung." Ernsthaft? Puh!
    "Ihr habt..." Johann schüttelte den Kopf, ich suchte krampfhaft nach einem neuen Ansatz.
    Jou kam mir zuvor: "Selfies gemacht? Ja."
    "Und?" Bloß keinen Fehler jetzt, dachte ich, da Johann mich streng im Auge behielt.
    "Eddie hat seins nicht mehr." Stimmt.
    Ich zuckte hilflos mit den Schultern. Johanns schenkte mir einen amüsiert-mahnenden Blick.
    "Ich habe ihm meins gezeigt, Eve." Pfiffig.
    "Möchtest du es sehen?"
    Natürlich wollten wir. Jou schickte es umgehend.



    Teddy hätte es sehr lange betrachtet, erzählte Jou uns. Wir ebenso, btw.



    Und dann, kam der Moment, den ich insgeheim längst erwartet bzw. befürchtet hatte. Teddy legte das Handy behutsam neben sich aufs Bett, stand kommentarlos auf und ging.



    Jou folgte ihm schweren Herzens. Überzeugt davon, er hätte es nun endgültig verbockt.
    Teddy verharrte vor der Tür. Jou nahm an es sei wegen des Wetters, doch er hatte sich geirrt.
    "Geh nicht."



    "Eddie, ich..." Jou war zu down, um sofort zu erfassen, worum es Teddy ging.
    "Nimm mich mit, wenn du gehst."



    Ich hatte einen Kloß im Hals, als ich es hörte und auch Jous Stimme klang arg belegt, als er uns wissen ließ:
    "Ich habs versprochen, Eve."



    Johann behielt von uns dreien noch den klarsten Kopf, muss ich sagen. Er übernahm das Gespräch sozusagen. Wodurch wir in den Genuss weiterer Einzelheiten kamen. Einige davon waren mir gänzlich unbekannt, ein Umstand der nichts zu bedeuten hat. Erwähnen möchte ich sie jedoch nicht bevor Teddy sie bestätigt hat.

    Unsere Verbindung wurde zunehmend schlechter und brach schließlich mit einem ohrenbetäubenden Knall ab.
    Zu erreichen war Jou danach nicht mehr. Ich hoffe inständig, ihm und den beiden Damen geht es gut, denn es klang, als würde das Gewitter direkt über ihrem Haus wüten.



    Teddy müsste zu dem Zeitpunkt schon zu Hause gewesen sein. Gern hätte ich Mareike ein weiteres Mal angerufen, um mich zu vergewissern, doch Johann wandte aufgrund der Uhrzeit eine äußerst effektive Methode an, die mich davon abhielt.

    xoxoxo
    Eve

    * Eine Formulierung, die Jou verwendete und die ich zu cool fand, um sie nicht zu übernehmen.

    Er sagte, es handelt sich um ein leicht abgewandeltes Zitat aus der Serie 'My Weird Roommate Nerd & Punk', vom YT-Kanal 'Entertainment Insider'. Die Folge erinnere ich nicht mehr, reiche sie jedoch nach, wenn Jou dies für wichtig erachtet.

    ** Susuwatari aka Makkuro karosuke, fiktive Wesen, erdacht von Hayao Miyazaki. Bekannt aus den Animes 'Mein Nachbar Totoro' und 'Chihiros Reise ins Zauberland', beide Produktionen der Ghibli Studios, Japan.
    Geändert von Laska (03.10.2021 um 19:00 Uhr)

 

 
Seite 21 von 21 ErsteErste ... 11192021

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •